Beilagen, Rezepte, Teigwaren
Kommentare 1

Süsskartoffel-Gnocchi

Heute geht es zur Abwechslung mal um eine Beilage. Da ich selbst kein allzu großer Kartoffelfan bin, dafür aber Süßkartoffeln liebe, zeige ich euch heute eine simple Methode um Süßkartoffel-Gnocchi selbst zu machen.

Hierfür braucht ihr:

  • 2 größere Süßkartoffeln (ca.700g)
  • 300g Mehl
  • 1 Ei
  • 30g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Sonstige Gewürze nach Belieben, z.B. Muskatnuss

Die Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in einem großen Topf gar kochen. Alternativ könnt ihr sie auch ungeschält in Alufolie für 50 Minuten in den Ofen oder sogar in die Glut des Kohlegrills legen.
Nach dem Kochen müssen die Süßkartoffelstücke eine Weile abkühlen. Rechnet hierfür mindestens eine Stunde mit in euren Zeitplan ein.

Nun gebt ihr die erkalteten Kartoffeln mit den übrigen Zutaten in eine große Schüssel und knetet den Teig. Ihr könnt natürlich auch eine Küchenmaschine benutzen.

Vom fertigen Teig werden jetzt kleine Portionen abgestochen und von Hand zu ca. zwei cm dicken Strängen geformt. An dieser Stelle braucht ihr immer wieder eine Menge Mehl, damit euch der Teig nicht an den Fingern klebt.

Die fertigen Teigstränge könnt ihr jetzt, am Besten mit einer Gabel (stumpfer Gegenstand, kein scharfes Messer!), in mundgerechte Stücke zerteilen. Die fertigen Stücke kommen dann in kochendes, gesalzenes Wasser. Sobald die Gnocchi an der Oberfläche treiben sind sie fertig und können abgeschöpft werden.


Wir haben die fertigen Gnocchi dann mit einer Bolognese angerichtet. Die Kombinationsmöglichkeiten sind aber natürlich endlos.
Viel Spaß beim ausprobieren!

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.