Rezepte, Schnelle Küche, Sossen, Vegetarisch
Kommentare 4

Chimichurri

Chimichurri ist eine argentinische Würzsosse welche zu jedem Grillfest, dem sogenannten Asado, gerreicht wird. Sie besteht in Ihren Hauptzutaten aus Petersilie, viel Knoblauch, Olivenöl und Essig bzw. Limettensaft. Es gibt unendlich viele Rezepte, da sie in Argentinien von Region zu Region variiert und jeder Asador (arg. „Grillmeister“) seine eigenes Rezept hat. Die Grundzutaten sind aber immer die gleichen.

Ich möchte euch heute meine Variante vorstellen, für die Ihr folgendes braucht.

  •  Ein Bund glatte Petersilie
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 200ml Olivenöl
  • 50ml Weissweinessig
  • Saft einer halben Limette
  • 1 Chili
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL getrockneten Oregano
  • 1/2 TL Cayenne
  • ggf. Tabasco

Die Stiele der glatten Petersilie entfernen und klein hacken. Die Chili halbieren, die Kerne entfernen und mit dem Knoblauch ebenfalls klein hacken.

Nun alle Zutaten in ein verschliessbares Gefäss (sauberes Marmeladenglas oder ähnliches) füllen, verschliessen und kräftig schüttel so das sich alles vermischt.

Falls es euch noch nicht scharf genug ist, könnt Ihr mit etwas Tabasco nachhelfen. Das Chimichurri sollte eine gute Balanche zwischen dem Olivenöl und der Säure des Essigs bzw. der Limette haben, hier zählt einzig und allein euer persönlicher Geschmack.

In einem verschlossenen Glas sollte sich das Chimichurri einige Tage problemlos im Kühlschrank aufbewahren lassen. Wenn es richtig durchgezogen ist schmeckt es meistens noch besser!

Chimichurri wird klassisch zu gegrilltem Rindfleisch serviert, es passt aber auch zu gegrilltem Gemüse oder anderem Fleisch.

Probiert es, Ihr werdet es lieben!!!

 

4 Kommentare

  1. Sieht super lecker aus, werde ich wohl am Wochenende ausprobieren. Ich gehe davon aus, dass es sogar länger als ein paar Tage hält (rein von der Haltbarkeit her). Aber wahrscheinlich ist es schneller weggefuttert als man gucken kann 😉

    • Hallo Alexandra

      Ja das stimmt allerdings, besonders lange hält sie bei mir auch nicht, vorher ist sie alle 🙂
      Es lohnt auf jeden fall etwas mehr davon zu machen.

      Viel spss beim Nachmachen

  2. Nachdem ich das nun zweimal in Südafrika und Spanien gegessen habe, musste ich heute selbst eins ansetzen.
    Es schmeckt jetzt schon genial, morgen isses dann sicher porn. Habe mich zunächst mal ziemlich an die angegebenen Mengen gehalten.
    Merci fürs Rezept.
    Grüße Raphi

    • Hallo Raphi

      Gerne! Freut mich das es dir schmeckt. Wenn das Glas langsam leer wird mache ich eine neue Mischung und gebe Sie zur alten ins Glas, es wird dann bei jeder neuen Version besser!

      Es gibt auch noch eine „rote Variante“, die werde ich demnächst mal testen und dann ebenfalls hier posten.

      Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.