Reviews
Kommentare 3

3. Streetfood Festival Zürich

Wie bereits angekündigt fand letztes Wochenende wieder das Streetfood-Festival in Zürich statt, diesmal in seiner dritten Ausgabe und diesmal Open Air! Mit der Kunsteisband Dolder oberhalb von Zürich wurde eine ausreichend große Fläche gefunden, auf welcher allerlei Food-Stände und Trucks untergebracht werden konnten.

Leider waren die Parkplätze vor Ort nur rar gesät, bzw. für die Standbetreiber reserviert. Somit bestand nur eine Anreisemöglichkeit per ÖV und anschließendem Fußmarsch oder per Dolderbahn. Vor Letzterer bildete sich anscheinend trotz organisiertem Shuttelservice, eine etwas längere Schlange, was wohl gerade in den Hauptstoßzeiten einigen Leuten missfiel.

Wir selbst hatten einen Parkplatz etwas weiter unten erwischt und genossen den kurzen Spaziergang bei herrlichem Wetter. Vorbei am Grand-Hotel mitsamt Golfplatz und durch den Wald bis wir auf dem Festivalgelände ankamen.

Das Gelände war um einiges grösser als die Halle des Puls 5, was der zu erwartenden Menschenmenge (knapp 21000 Facebookzusagen) natürlich nur zugutekommt. Zwischen den Standreihen war nun wesentlich mehr Platz und mit der Tribüne wurden zusätzliche Sitzmöglichkeiten geschaffen. Als weiteres Highlight war der Eintritt für das Dolder Freibad für alle Festivalbesuche an diesem Wochenende Gratis!

Wir verbrachten wieder knapp 4 Stunden auf dem Festival und hangelten uns von einer Köstlichkeit zur nächsten. Natürlich war es wieder unmöglich alles zu probieren, allerdings kannte ich schon ein paar Stände was mir einen kleine Vorteil verschaffte.

Als erstes verschlug es mich zu den Jungs vom Renaissance Hotel Zürich mit Ihrem Pulled Pork Burger. Beim letzten Festival war die Schlange so lang, das ich keine Lust hatte mich anzustellen, diesmal war ich aber direkt an der Reihe! Das Pulled Pork war so saftig und lecker das ich mir sofort mein Shirt damit versaut habe (na super), aber das war es definitiv Wert. Da ich schon einige Pulled Porks selbst zubereitet habe, weiß ich wovon ich spreche… Danke Jungs!

Nachfolgend weitere Highlights:

  • Das Tiradito Ceviche von El Chevichazo
    In Limettensaft roh marinierter Tilapia mit Zwiebel, Koriander, Mais und Süsskartoffel
  • Der Pulpo-Salat mit geröstetem Knoblauchbrot von dolce far niente
    Einfach eine Wucht, butterweich mit etwas Knoblauch
  • The Fat Frenchman von j.kinski
    200 Stunden Beef-Sandwich vom Bio-Rind mit Trüffelmajo und Rucola im selbstgebackenem Dinkelvollkornbrot
  • Das schwarze Sesam-Schokoladeneis mit Mandelsplitter von Sugar Sugar Sugar
    Einfach ein cooler Typ mit abgefahrenen Eiskreationen

Kurz bevor wir gegangen sind habe ich noch eine Summer-Roll mit Matjes, Quinoa, Rote Beete und Sauerrahm gegessen (Bild siehe unten). Leider weiß ich nicht mehr von wem diese Geschmacksexplosion zubereitet wurde, vielleicht meldet sich ja derjenige bei mir, dann werde ich es gerne ergänzen.

Alles in allem war es wieder ein gelungenes Festival welches mir persönlich besser als die Indoor-Version gefallen hat. Schön zu sehen das der Veranstalter auf den Ansturm reagiert und eine größere Fläche organisiert hat.

Ich bin gespannt wo das nächste Festival stattfindet, angepeilter Termin ist im September, wir werden euch dafürber aber natürlich auf dem Laufenden halten.

Anbei ein paar Impressionen:

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.